Spendenaktion noch einmal verlängert! 

 

Bürger und Firmen können sich nach Benefizgala weiterhin einbringen

 

Am 12. Januar dieses Jahres gab es mit der  Benefizgala in Dermbach den Auftakt für eine große Spendenaktion in der Region. Nach der überwältigenden Resonanz hatten die Organisatoren angekündigt, den Spendentopf bis Ende Januar weiter geöffnet zu halten.  Inzwischen steht fest: Die Aktion muss fortgeführt werden. „Nach wie vor gibt es Anfragen von Bürgern und auch Firmen, die wissen wollen, wie sie sich auch jetzt noch einbringen können“, ließen die Organisatoren wissen.  Deshalb werden  bis zum 31. März 2019  weiter Spenden  entgegen genommen. Die Gelder sollen in fünf Projekte fließen, bei denen es  immer um kranke Kinder und deren Familien geht, die allesamt dankbar sind für jede Unterstützung. „LINA WILL LEBEN“ heißt dabei die Initiative aus Kaltensundheim, die sich für die  siebenjährige Lina einsetzt. Das Mädchen hat Blutkrebs – jede Unterstützung ist hier im Kampf gegen die Krankheit wichtig. Doch auch das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz soll finanzielle Hilfe bekommen. Hier werden kranke Kinder, deren Lebenszeit begrenzt ist, und ihre Familien unterstützt.  Geld soll außerdem  an den Kinderbesuchsdienst  „Glücks-Bringer“ fließen. Sie ermöglicht, dass kleinen Patienten in der Kinderklinik, die kaum oder selten Besuch erhalten können, ein wenig Freude überbracht wird. Doch  begleitet werden  auch Kinder zu Hause, wenn es krankheits- oder berufsbedingte Notsituationen gibt.  Und auch dem siebenjährigen Til aus Geismar   und seiner Familie wird geholfen. Hier gibt es die Initiative  „Ich, Til Waider, habe Duchenne“. Das Kind leidet an der seltenen Krankheit Duchenne Muskeldystrophie (Muskelschwund) – eine unheilbare, tödlich endende Erbkrankheit bei Jungen. Die Aufwendungen sind hoch, um dem Kind und der Familie das Alltagsleben zu erleichtern.   Und in Dermbach sollen zudem Gelder an  drei behinderte  Mädchen  fließen, die hier mit  ihren alleinerziehenden Müttern zu Hause sind.      

„Jeder  Cent kommt bei den Familien an“, versichern die  Akteure.

 Den Grundstein für die  beeindruckende Initiative des Miteinanders  hatte  die große  Benefizgala  in  Dermbach gelegt. Die Künstler traten damals ohne Gage auf. Gelder wurden eingenommen über den Ticketverkauf, eine Spendenbox während des Konzertes, aber auch Sponsorengelder, die direkt für das Anliegen des Benefizkonzertes bereitgestellt worden waren. Doch auch im Nachgang spendeten Bürger und Firmen noch etliche Euros. Mit im Boot ist auch die  Gemeinde Dermbach.  Hierhin können also auch noch weiterhin Spenden überwiesen werden.

Spendenkonto: VR Bank NordRhön eG Hünfeld DE57 5306 1230 0105 8147 40

Geschäftszeichen: „Spendengala“ – bitte stets angeben!

Kontakt und weitere Infos über   0171-2388490!

 

Geisaer Weihnachtsmarkt 16.12.2018

Meininger-Parkwelten 2018