Aussteller haben viel vorbreitet: Infos, Beratung und Aktionen

Meiningen. Mit Riesenschritten geht es auf die Meininger Parkwelten zu, die am 31. August starten. Sie laden zum 7. Mal die Besucher ein. Rund 100 Aussteller werden wieder erwartet. Firmen, Einrichtungen, Verbände, Behörden und Vereine wollen sich präsentieren. Wir haben einen festen Stamm, aber auch immer wieder neue Aussteller! Nachdem die Besucher letztes Jahr erstmals auf eine Reise ins Mittelalter mitgenommen wurden, können in diesem Jahr vor allem die Kinder in längst vergangene Zeiten eintauchen. An allen drei Messetagen sind sie in eine Kinderritterwelt eingeladen. Nachwuchsritter und Burgfräuleins dürfen mit dem Holzschwert trainieren und mit der Armbrust Treffsicherheit unter Beweis stellen. „Ritterpony Violet „erwartet das kleine Rittervolk. Doch auch die Erwachsenen sind natürlich in der Ritterwelt willkommen und können erfahren, wie bei gerüsteten Kreuzrittern samt Pferd die mühselige und aufwändige Ankleide funktioniert – aber auch erleben, wie im Lager auf der Feuerstelle gekocht wird, wie man so lebt und wie Schwerter erklingen. Wappen können die Besucher außerdem auf Holzschilder malen.

Wer schon immer mal selbst einen echten Kloß zubereiten möchte, ist zudem auf den „Meininger Parkwelten“ an der richtigen Adresse. Hier lädt wieder die Hütesholle dazu ein. Mit von der Partie ist auch wieder das Forstamt Kaltennordheim mit seinem Waldinfomobil. Der Stand ist alljährlich ein Hingucker und bietet einiges zum Mitmachen und Ausprobieren wie einen Hochsitz für Kinder, eine

Waldseilbahn, aber auch einen Barfußpfad. Gebastelt wird mit Naturmaterialien. Die Meininger Lebenshilfe ist erneut mit einem Stand vertreten und wird über ihre Arbeit informieren. Sie wird auf der Bühne im Marstallinnenhof ebenso Unikate aus ihrer Kreativwerkstatt vorstellen. Eine eigene Musikgruppe hat darüberhinaus ihren Auftritt. Und wer einmal eine private Zeitungsseite für sich haben möchte, der hat am Stand von Meininger Tageblatt/Freies Wort Gelegenheit dazu – inklusive Erinnerungsfoto. Bodypainting gibt es außerdem mit Katrin Rausch, der Weltmeisterin in der Kategorie Pinsel & Schwamm Amateur Award. Gleich daneben wird es auch eine Photobox geben, an der sich jeder selbst fotografieren und damit eine bleibende Erinnerung an die Parkwelten 2018 mitnehmen kann – gerne auch zusammen mit dem Bodypainting Model.

Das Jugendrotkreuzorchester wird nicht nur aufspielen, sondern an dessen Stand dürfen gerne auch mal Instrumene ausprobiert werden – Nachwuchs ist jederzeit willkommen.

Auf alle Fälle präsentiert sich auch wieder das Landratsamt Schmalkalden-Meiningen mit einem eigenen Stand. Die Kreisbehörde wird die Wirtschaftsförderung des Landkreises vorstellen, aber auch verschiedene soziale Projekte der Verwaltung. Dabei geht es um Themen wie Kinderschutz, Frühe Hilfen für Kinder und Eltern sowie das Projekt Notinsel. Eine Menge Infos und Beratungsangebote wird es geben.

Die Wirtschaftsförderung kommt unter anderem mit einem Best-Practice-Beispiel in Sachen Existenzgründerförderung durch den Landkreis: So präsentiert sich das junge Lifestyle-Unternehmen „Wristler Original“ mit Inhaber Thomas Umbreit in der Pagode des Landkreises. Hier erwartet die Besucher ein bunter Stand mit vielen eigenen Designarmbändern. Das 2012 gegründete Unternehmen verkauft seine eigenen Armbänder mittlerweile europaweit.

Als moderner Dienstleistungskonzern wollen sich auch die Kreiswerke Schmalkalden-Meiningen vorstellen. Sie sind in Geschäftsbereichen wie Gesundheitswesen, öffentlicher Personennahverkehr und Entsorgung „zu Hause“. Immerhin gibt es sieben Tochterunternehmen – vom Elisabeth Klinikum in Schmalkalden über die MBB Meininger Busbetriebs GmbH bis hin zur Schmalkalden Stadtreinigung GmbH.

Zum zweiten Mal wird der Tierschutzverein Meiningen bei den „Meininger Parkwelten“ dabei sein. Nach der Premiere im letzten Jahr gibt es erneut einen Auftritt. Die Tierfreunde waren 2017 begeistert von der großen Wirkung, die sie beim Messepublikum erzielten. Sie mussten viele Fragen beantworten, kamen mit den Besuchern ins Gespräch, konnten Mitgliedsanträge, aber auch Spenden entgegennehmen. Deshalb war es für den Tierschutzverein, der in Meiningen im Auftrag der Stadt Meiningen die Tierauffangstation betreibt, auch in diesem Jahr keine Frage, mit einem eigenen Stand wieder zu kommen. Hier erhalten interessierte Tierfreunde auch diesmal vielerlei Informationen – allgemeine Tierschutzthemen, Tipps zur Tierhaltung oder Ratschläge oder was zu tun ist, wenn das geliebte Haustier entlaufen ist. Der Verein will zudem den Tierschutz in den Meininger Parks thematisieren, über die aktuelle Kastrationsaktion für Streunerkatzen informieren, ein Benefizkonzert am 9. November im Volkshaus bewerben und natürlich die aktuellen Bewohner der Tierauffangstation vorstellen. Der Tierschutzverein wird zeitweilig eine Hundefriseuse an seinem Stand haben, die gegen eine kleine Spende die Vierbeiner der Besucher frisiert oder Krallen stutzt, heißt es in der Ankündigung des Vereins. Auch Kunst und Kreatives werden nicht zu kurz kommen. Wer bisher nicht wusste, was „Faden Kunst“ ist, wird dies auf den „Meininger Parkwelten“ erfahren. Bilder, Buchstaben und Zahlen werden hierbei in dreidimensionaler Optik auf Holz dargestellt. Die gemalten Motive werden mit Schrauben umrandet und mit verschiedensten Arten von Fäden künstlerisch bespannt. Glasfaser LEDs bringen das Werk dann zum Leuchten. Kleinunternehmer Paul Weinelt aus Meiningen ist dieses Jahr auch wieder vertreten mit seinen Ideen aus Holz und seiner Kinderwerksatt. Ein kleines Unikat aus seiner Werkstatt will er am Sonntag, 17 Uhr, für den Meininger Tierschutzverein versteigern.

Und auch auf der Bühne im Marstallinnenhof wird immer etwas los sein. Freuen dürfen sich die Besucher heute schon auf das Double von Andreas Gabalier, das am Freitag, den 31. August 2018, um 15:30 Uhr seinen Auftritt haben wird. Am Samstag, den 1. September 2018, wird um 15:30 Uhr dann Marilena erwartet. Die junge Dame der Volksmusik, die aus dem hessischen Tann stammt, hat sozusagen fast ein Heimspiel. Mit ihr kommt eine Künstlerin auf die „Meininger Parkwelten“, die bereits bekannt aus Funk und Fernsehen ist. Doch auch der Sonntagnachmittag, der 2. September 2018, wird mit Blasmusik und  Modenschau auf alle Fälle unterhaltsam. Erwartet werden dann um 16:30 Uhr die Schakarias, die Frauentanzgruppe des Karnevalvereins 30-Acker. Umrahmt wird die Messe auch in diesem Jahr wieder mit einem attraktiven Programm an drei Abenden, das bereits am Vorabend der Eröffnung startet. Der Besuch der „Meininger Parkwelten“ von 11 Uhr bis 18 Uhr kostet drei Euro. Wer an allen drei Tagen auf die Messe kommen möchte, ist bereits mit fünf Euro dabei. Ein Angebot für alle und wir freuen uns auf viele Besucher! Viel ist vorbereitet.

Herzlich Willkommen – zum Schauen, Bummeln, Erleben und Kaufen!